Leitbild

Menschen sind verschieden. Jeder für sich ist einzigartig, individuell – in seinem Wesen, seinen Stärken und Schwächen, seinen Vorlieben, Abneigungen, Wünschen und Träumen. Verschiedenheit ist „normal“. Wir achten diese Individualität und Heterogenität und sehen sie als Chance. Entsprechend der Einzigartigkeit, der Bedeutung und Wertigkeit des Einzelnen sowie der Akzeptanz und Wertschätzung der menschlichen Vielfalt möchten wir das gemeinsame Miteinander in den Fokus stellen und fühlen uns in unserem pädagogischen Handeln folgendem Leitgedanken verpflichtet:

Ich bin ich – Du bist du – gemeinsam heißt es Wir!

In diesem Leitsatz sollen die Wertschätzung der Individualität, die Akzeptanz der Verschiedenheit und das gemeinsame Miteinander gleichermaßen zum Ausdruck kommen.

Um eigenen Wünschen und Bedürfnissen Ausdruck zu verleihen und die Gemeinschaft zu erleben und zu gestalten, ist Kommunikation nötig. Daher legen wir einen Arbeitsschwerpunkt auf die gezielte Sprach- und Kommunikationsförderung. Wir arbeiten eng mit Logopäden, Sprach-heilpädagogen sowie anderen Therapeuten zusammen.

Als Mitarbeiter der Förderschule „Wilhelm Pfeffer“ fühlen wir uns in unserer täglichen Arbeit den nachfolgenden Grundsätzen verpflichtet:

  • Wir achten die menschliche Individualität. Verschiedenheit sehen wir als Chance.

  • Die Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen ist uns sehr wichtig. Wir nehmen die Schüler in ihrem jeweiligen Entwicklungsstand wahr und bereiten sie auf ein Leben in weitestgehender Selbständigkeit vor. Möglichst gleichberechtigt beziehen wir alle Schüler mit ein.

  • Die Kinder und Jugendlichen lernen, sich an der Gemeinschaft zu orientieren, sie mitzugestalten, sich einzuordnen und auch, sich zu behaupten.

  • Wir schätzen das Miteinander von Eltern, Lehrern und Schülern. Die Zusammenarbeit ist geprägt von Toleranz, gegenseitigem Verständnis und Achtung.